Janine Flock beim Tag des Sports

22. September 2018

Mehr Bewegung für alle, vor allem für Kinder und Jugendliche ist für die #BeActive-Botschafterin Janine Flock eine Herzensangelegenheit. Deshalb war der Besuch am Samstag beim 18. Tag des Sports für die Olympia-Vierte im Wiener Prater ein Pflichttermin.

Hunderte Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinner von mehr als 122 Sportverbänden auf der Bühne und in der Hall of Fame, 400.000 bewegungshungrige und wetterfeste Menschen auf mehr als 100 Mitmachstationen – der 18. Tag des Sports, zum dritten Mal in Folge zu Gast im Wiener Prater, war trotz des mäßigen Wetters ein voller Erfolg.

Mitten unter den für Ihre Leistungen geehrten Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern war auch Janine Flock, die für ihren vierten Platz bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang neben den Olympiasiegern Anna Gasser, David Gleirscher, Matthias Mayer und Marcel Hirscher ausgezeichnet wurde. 

„Für mich ist der Tag des Sports ein Pflichttermin", sagt die Heeressportlerin, der die Fans, die zur Pagode des Österreichischen Olympischen Comités gekommen waren, beim Autogramme schreiben und für Selfies posieren, eine Stunde lang kaum eine Atempause gewährten. "Es ist einfach begeisternd zu sehen, wie viele Menschen an unseren Erfolgen Anteil nehmen. Das ist eine unglaublich positive Energie, die man da geschenkt bekommt. Das motiviert mich auch weiterzumachen."

Die Olympia-Vierte von Pyeongchang hat sich bereits mit ihrem Lebenspartner und Neo-Trainer Matthias Guggenberger (der dreifache Olympia-Teilnehmer nimmt sich nach seiner Knie-OP als Athlet eine Auszeit, betreut in einer Trainingskooperation das belgische und das österreichische Skeleton-Team) auf den Weg Richtung Olympia 2022 gemacht. "Das Training läuft seit Wochen, die Saisonplanung mit Trainingslagern, Weltcup- und Intercontinentalcup-Einsätzen ist druchgeplant. Das gemeinsame Training mit der Belgierin Kim Meylemans und den anderen Teammitgliedern macht viel Spaß. Ich freue mich schon auf die ersten Wettkämpfe."